Schlafsack

Schlafsack

Der Schlafsack ist eines der wichtigsten Ausrüstungsgegenstände bei jeder Reise, da er, gerade bei kalten Nächten, maßgeblich für einen gesunden und erholsamen Schlaf notwendig ist. Damit Sie immer warm und ruhig schlafen können, geben wir ihnen hier ein paar Tips zu Gebrauch und Pflege!


1. Allgemeines

Wichtig ist zunächst einmal, dass Sie bei jeder Reiseplanung bedenken, das ein Schlafsack immer nur in einem bestimmten klimatischen Rahmen erholsames Schlafklima bieten kann. Um es mit den Extremen zu verdeutlichen: Der Expeditionsschlafsack, der Sie bei -40°C noch schön warm hält, ist für einen Sommerurlaub in Griechenland natürlich nicht geeignet und mit dem superleichten Kleinstschlafsack für die Tropen können Sie im Winter oder im Gebirge leicht erfrieren!
Die vom Hersteller angegebenen Temperaturwerte für den Komfortbereich beziehen sich immer auf das Schlafen im Zelt und auf einer Isomatte. Komfort bedeutet, dass Sie bis zu der angegebenen Temperatur nicht frieren, sondern erholsam schlafen können. Diese Angaben können aber nur als ungefähre Anhaltspunkte dienen, da jeder Mensch ein anderes Temperaturempfinden hat und viele Einzelheiten, wie Luft- oder Bodenfeuchtigkeit, Windstärke und Ihre eigene körperliche Verfassung auf die „gefühlte Temperatur“ Einfluss nehmen.
Erkundigen Sie sich vor der Reise nach den zu erwartenden Nachttemperaturen, bedenken Sie dabei eventuelle starke Tag / Nachtschwankungen wie z. B. in der Wüste und prüfen Sie, ob Ihr Schlafsack den Temperaturen angemessen ist.
Einen zu dünnen Schlafsack können Sie mit einem Fleece-Innenschlafsack wärmer machen und so eventuell an Ihre speziellen Reisebedürfnisse anpassen.

Falls es doch mal unerwartet kalt wird müssen Sie das beste aus Ihrem Schlafsack „herausholen“:

- Wichtig ist immer eine gut isolierende Schlafunterlage, da der Schlafsack auf der Unterseite zusammengedrückt wird und keine wärmende Luftschicht halten kann. Als Unterlage eignen sich Isoliermatten aus geschlossenzelligem Schaumstoff (z. B. Evazote), selbstaufblasende Isoliermatten (wesentlich bequemer) und High-Tech Luftmatratzen mit und ohne Füllung aus Daunen oder Kunstfasern. Normale Luftmatratzen sind wenig geeignet, da unter anderem sich darin die Luft bewegt, wodurch die Isolierleistung leidet.
- Setzen Sie die Schlafsackkapuze auf und ziehen Sie die Schnürzuge in der Kapuze und im Schulterbereich (Wärmekragen) eng zusammen, um einen Luftaustausch zu verhindern.
- Ziehen Sie warme Funktionsunterwäsche, Socken und Mütze an und wenn es ganz kalt wird vielleicht auch noch einen Fleecepullover etc..

2. Pflege
Lagern Sie Ihren Schlafsack möglichst locker in einem großen Aufbewahrungssack an einem trocknen Ort, um die Füllkraft der Füllung zu erhalten. Für den Transport den Schlafsack am besten in den Packsack stopfen ohne ihn vorher aufzurollen. Das ist einfacher und für den Schlafsack besser, da er nie gleich gefaltet wird.
Wenn Sie unterwegs sind, sollten sie Ihren Schlafsack morgens immer gut lüften, um die Feuchtigkeit der Nacht zu trocknen.  Für Daunen gibt es nichts schlimmeres, als feucht über einen längeren Zeitraum komprimiert zu werden. Lässt das Wetter kein Trocken-lüften zu, sollten Sie die nächste Gelegenheit dazu nutzen. Einer Kunstfaserfüllung schadet die Feuchtigkeit nicht so sehr.
Wenn Ihr Schlafsack schmutzig ist können Sie ihn, egal ob mit Kunstfaser- oder Daunenfüllung, waschen. Da jede Wäsche aber auch eine Belastung für die Füllung und die Außenstoffe bedeutet, sollte sie schonend durchgeführt werden und nur, wenn waschen wirklich nötig ist. Oft reicht auch ausgiebiges lüften, um den Schlafsack wieder aufzufrischen. Wenn Sie ein Baumwoll- oder Seideninlett verwenden, müssen Sie Ihren Schlafsack viel seltener waschen, da Schweiß und Schmutz im Inlett bleiben. Gar nicht waschen ist jedoch auch nicht gut. Etwa 1x pro Jahr ist sinnvoll, da die Füllung des Schlafsackes so wieder eine bessere Bauschkraft erhält.

Für die Wäsche beachten Sie zu aller erst die Pflegehinweise auf der eingenähten Pflegeanleitung des Herstellers Ihres neuen Schlafsackes. Sie ist letztlich entscheidend.
Wir empfehlen folgendes:
Waschen Sie Ihren Schlafsack in der Maschine im Schonwaschgang oder von Hand bei 30° und verwenden Sie spezielles Daunenwaschmittel (auch für Kunstfaserschlafsäcke). Spülen Sie besonders gut, um Waschmittelrückstände zu vermeiden. Schleudern Sie nur kurz.
Ihren Kunstfasergefüllten Schlafsack können Sie zum trocknen einfach auf die Wäscheleine hängen.
Ihren Daunenschlafsack müssen Sie aufwendiger trocknen, damit die Füllkraft der Daune wieder voll hergestellt wird und sie nicht klumpig bleibt:
Am besten geht das im Wäschetrockner bei niedriger Temperatur zusammen mit ein paar Tennisbällen, die den Schlafsack gut aufschütteln. Sie können den Schlafsack aber auch an einem warmen und windigen Tag auf einen Wäscheständer ausbreiten und dann oft aufschütteln, bis er trocken ist. 

3. Zubehör bei uns erhältlich:
- Aufbewahrungssäcke
- Kompressionspacksäcke
- Waschmittel
- Inletts aus Baumwolle oder Seide
- Fleeceinnenschlafsäcke
- Reisekissen
- Isomatten
- selbstaufblasende Isomatten
- wasserdichte Packsäcke
und vieles mehr